[Rezension] Cassandra Clare "City of Fallen Angels" Chroniken der Unterwelt

10.01.2014

[Cover via Arena Verlag]

"City of Fallen Angels"  Cassandra Clare ♥♥♥

Erscheinungsdatum: November 2011
Verlag: Arena
Seitenzahl [Gebundene Ausgabe]: 576
ISBN: 3401065599
empfohlenes Alter: 12 Jahre

Preis: [D] 14,99 EUR

Inhalt und Meinung könnten Sachen vorweg greifen, wer also die Reihe nicht gelesen hat bzw. noch nicht angefangen hat, lieber aufs Fazit springen oder den Post ganz ignorieren.

Inhalt
"Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und träumt von ihrer großen Liebe. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
In dem nervenzerreißenden vierten Band der Chroniken der Unterwelt nimmt uns Cassandra Clare wieder mit in die Welt der Schattenjäger, die im Herzen von New York mit Liebe, Verrat und Rache kämpfen. "[via Arena Verlag]

Meinung
Zuerst finde ich es sehr schwer über das 4. Buch einer Reihe zu schreiben ohne dabei irgendwie zu spoilern. Daher fällt die Meinung ziemlich abstrakt und auch eher auf die gesamte Reihe bezogen aus. Lange war mir gar nicht klar, dass die Chroniken den Unterwelt überhaupt weitergeführt wurde, als ich dieses wichtige Detail bemerkt habe, begann ich natürlich direkt mit dem 4. Teil "City of Fallen Angels". Einfach der Vollständigkeit halber, denn wenn man eine Reihe beginnt, beendet man sie auch (pah, siehe Fazit!).

"Wer hätte gedacht, dass es so schwierig werden würde, dich vor dir selbst zu schützen?" (Cassandra Clares "City of Fallen Angels" S. 141)


Die ersten drei Teile haben mir von Anfang an gefallen und ich habe alle mit Begeisterung gelesen, daher waren an dieses Buch wohl schon hohe Erwartungen gestellt. Und da ist Enttäuschung fast vorprogrammiert: stolze fünf Mal habe ich das Buch aus der Hand gelegt und gedacht "damit verschwendest du deine Zeit jetzt nicht weiter", aber trotzdem, jedes Mal tapfer weitergemacht.
Der Schreibstil ist, wie bereits von Cassandra Clare in den ersten Büchern bewiesen, leicht und trotzdem schafft sie es den Leser in diese Welt der Dämonen, Schattenjäger, Werwölfe und Vampire zu entführen. Diese konstruierte Welt, hauptsächlich aus den beiden Seiten Himmel und Hölle, Engel und Dämonen und gewisse Zwischenwesen, gefällt mir immer noch, absolut!

"Alles ist im Gleichgewicht. Auge um Auge. Zahn um Zahn. Leben um Leben." (Cassandra Clares "City of Fallen Angels" S. 305)


Aber das Buch war einfach zu langatmig. Besonders zu Beginn, der 6 Wochen nach dem 3. Buch spielt und sich, für meinen Geschmack, viel zu sehr um die Beziehung zwischen Jace und Clary dreht. Immer wieder unterbrochen von der Lebenssituation Simons, mit der er sichtlich zu kämpfen hat. Zum Schluss konnte mich das Buch dann wieder etwas mehr fesseln. Aber weil mich dieser Jace und Clary Teil einfach nicht an das Buch binden konnte, musste die gesamte Geschichte von Simons Umgang mit der Situation getragen werden. Dieser Handlungsstrang hat mir auch wirklich gut gefallen und war teilweise sehr amüsant, aber auch ernst und überraschend. Trotzdem konnten über 500 Seiten nicht davon getragen werden.

Fazit
Mein Fazit fällt aufgrund meiner Meinung eher schlecht aus. Zu langatmig, zu spannungslos, zumindest zu Beginn, und einfach nicht das Gefühl beim Lesen und das Eintauchen in die Geschichte, wie ich es mir nach den ersten drei Büchern erwartet habe. Jedoch gefällt mir dieser Kontrast mit Engeln und Dämonen, in deren Mitte Menschen leben ohne von irgendetwas zu ahnen, immer noch. Selten war eine Fantasy-Welt so rund und nachvollziehbar gestaltet wie in "Die Chroniken der Unterwelt".
Deshalb werde ich dieses Buch vergessen und einfach weiter mit dem Wissen leben, dass es sich bei dieser Reihe um eine Trilogie handelt, obwohl demnächst der 6. Teil erscheint.

Das gibt, trotz des Umstandes, dass ich so oft aufhören wollte drei Herzen ♥♥♥, schließlich konnte mich das Ende dann noch fesseln.

Die vollständige Reihe:
City of BonesCity of AshesCity of Glass, City of Fallen Angels und City of Lost Souls + folgende

Kommentare:

  1. Eine richtig schöne Rezension. :) Mir haben die ersten drei Bände auch besser gefallen und als Triologie wäre es wirklich beim 3.Band ein perfektes Ende gewesen. Ich hoffe, dass dann das Ende dann beim 6.Band genauso zufriedenstellend ist :) Es war eben wirklich etwas langatmig, wobei mir der Schluss trotzdem wirklich gut gefallen hat.

    AntwortenLöschen
  2. Meinst du die "Chroniken der Schattenjäger" - Reihe? Habe da bis jetzt nur den 1. Band Clockwork Angel gelesen und fand den ganz gut. Es ist schön nochmal eine Story zu lesen, die in der gleichen Welt spielt, bloß ein paar Jahrzente davor. Meiner Meinung nach kam der 1. Band aber nicht an Chroniken der Unterwelt ran, denn die Charaktere ähneln einfach sehr den Vorgänger Büchern. Aber es ist eben auch schwer Chroniken der Unterwelt zu übertreffen ;) Habe übrigens gelesen, dass die Autorin noch eine Reihe plant, die dann eine Generation nach Jace&Clary spielt, bin gespannt wie das so wird. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch auch etwas zu langatmig, diese Jace Sebastian Bindung war manchmal zum Kopf schütteln. Aber dennoch fand ich es ganz gesehen gut geschrieben und ich freue mich auf das letzte Buch indem wahrscheinlich auch aufgedeckt wird, wie Bruder Zacharia geheilt wird!

    AntwortenLöschen

 
"Midnight" Design by Mira @CopyPasteLove | Header Brushes by mydeadponystock